2019

August 2019
Die farbenfrohen Stare sind immer wieder schön anzusehen.

Bei dieser langanhaltenden Trockenheit und Hitze wird die Vogeltränke viel besucht.
Wer sich eine Vogeltränke aufstellen möchte, muss allerdings einiges unbedingt beachten:
Das Reinigen sowie das Auswechseln des Wassers der Vogeltränke ist ganz besonders wichtig und darf nicht vernachlässigt werden!
Nachzulesen unter anderem beim NABU oder beim Landesbund für Vogelschutz.
In den Tränken bilden sich durch die vielen kleinen Gäste schnell Parasiten, die bei den Vögeln zum Tode führen können.
Meine Vogeltränken im Garten werden mindestens 3 mal täglich gründlich gereinigt.

2018

Oktober 2018
Eine Schar geschwätziger, zänkischer Stare ist nicht zu überhören. In den Bäumen nebenan, auf der Wiese und auf einem Holzstapel haben sie sich niedergelassen.
Stare sind sehr aufmerksame, intelligente Vögel. Jede Veränderung, jede Bewegung in ihrer Umgebung nehmen sie sofort wahr. Von ihnen ein Bild in guter Qualität zu erhaschen, dazu hat man nicht immer die Gelegenheit. Deshalb gehören auch diese Bilder zu den AugenBlicken.

August 2018
Ein Star im Prachtkleid hüpft einsam über die vertrocknete Wiese.
In jedem Jahr kamen die vielen Stare und haben die leckeren Süßkirschen vor uns weggefressen. Schwärme von ihnen haben sich in der Krone des Baumes lautlos niedergelassen und haben die süßen Kirschen vernascht. - In diesem Jahr konnten wir keinen Star zur Kirschenzeit entdecken.

Juli 2018
Ein Star an der Vogeltränke.

April 2018
Ein Star sitzt im Wipfel eines Baumes. Im dichten Wald ist er ganz allein.
Bei diesen drei Bildern ist zu sehen, wie interessant die Beobachtung in der Natur ist.
Lange sitzt der schillernde Vogel auf dem dicken Ast eines Baumes. Er scheint die ersten Sonnenstrahlen des Tages aufzunehmen. Ab und zu pickt er an seine Sitzgelegenheit. Und siehe da, ganz unvorhersehbar verschwindet er in einem Astloch. Seine Behausung war auf dem ersten Blick nicht zu erkennen.

Der Star ist nicht ohne Grund Vogel des Jahres 2018 geworden. Diese Auszeichnung bedeutet, der Gesamtbestand ist stark zurückgegangen.
Die Stare kenne ich selbst aus der Vergangenheit, nur als verfressene Diebe im Süßkirschbaum. Zu Ostzeiten hingen zur Abwehr der Stare klappernde Blechdosen in diesen Bäumen. Jahre später kamen ausgediente CD's zur Abschreckung dazu. Allerdings störten sich die Stare nicht daran, die leckeren Kirschen waren dennoch ihr Ziel.
Kaum waren sie im Baum zu hören, wurden sie auch schon mit einem Händeklatschen von den süßen Früchten verscheucht. Ich muss zugeben, zu diesen Zeiten hat mich die Schönheit, die Farbvielfalt der Stare nicht interessiert. Denn nach einem diebischen Angriff einer Starenschar, blieb von den reifen Früchten nicht mehr viel zur Ernte übrig.
Seit ich die Kamera in die Hand genommen habe, wurde mir die Schönheit der Tierwelt bewusster.
Leider hab ich in diesem Jahr keine Stare im vollen Kirschbaum gesehen. Gern hätte ich mit ihnen die Süße der roten Kirschen geteilt.

2017

November 2017
Die warmen Sonnenstrahlen verleiten zu einer kleinen Ruhepause im Zierapfelbaum. Ein Star im Schlichtkleid.

Ein verhältnismäßig warmer Novembertag, mit 13° C, lockt eine kleine Schar Stare zur gemeinsamen Futtersuche auf die Wiese. Flink springen sie hin und her, um nach Würmern, Schnecken und Insekten zu picken.


August 2017
In der aufgehenden Sonne versammelt sich eine Starenschar hoch oben auf einem Baum. Das Gefieder schimmert in den gelben Farben der Goldenen Stunde des Tages.