2019

Februar 2019
Eine Schar Wacholderdrosseln sind auf Nahrungssuche und machen gern halt im Apfelbaum. Diese schönen Vögel sind sehr scheu und lassen sich ungern fotografieren. Doch heute ist das Glück auf meiner Seite.
Durch die Minusgrade sind die kleinen Äpfel hart gefroren. Dennoch werden sie komplett mit Apfelstiel von den Wacholderdrosseln verschluckt.

Eine Wacholderdrossel flattert besonders unruhig auf den Ästen. Es dauert einen Moment bis sie einen bequemen Platz zum Fressen gefunden hat. Bei genauerem Hinsehen ist der Grund für das hektische Flattern gut zu erkennen. - Diese Wacholderdrossel hat nur noch ein Bein. Der Laufknochen ist gebrochen. Der Unterschenkel hängt mit dem kleinen Laufknochen-Stummel herunter.
Die einbeinige Wacholderdrossel frisst wie ihre Artgenossen die leckeren Äpfel, fliegt weg und ist kurze Zeit später wieder im Baum zu sehen. Es scheint, die kleine behinderte Wacholderdrossel hat sich mit ihrem Handicap arrangiert und kann mit ihren Artgenossen mithalten.

Januar 2019
Amseln sind regelmäßig Gast im Baum und fressen begeistert die kleinen Äpfel. Bis zu sechs männliche Amseln und zwei weibliche Amseln konnten wir schon zur selben Zeit zählen. Sie fressen im Apfelbaum oder hüpfen unter Sträuchern hin und her, oder suchen unter dem liegengelassenen Laub des letzten Jahres nach Futter. Zu ihren täglichen Fresszeiten sind die scheuen Schwarzdrosseln dort gut zubeobachten.
Helfen wir den Vögeln, und gönnen dem Rasenmäher im Gartenjahr einfach mehr Ruhe. Was nutzt ein vorbildlicher Rasen, wenn er unseren kleinen Schützlingen keine Heimat sein kann.
Das Amselsterben steht in allen Publikationen und lässt aufhorchen. Vom tropischen Usutu-Virus (USUV) wird geschrieben. Auch in unserem Garten haben wir ein Amselweibchen tot aufgefunden (siehe August 2018). Todesursache allerdings unbekannt. Zuspät haben wir erfahren, tote Vögel sollten direkt an das BNITM in Hamburg eingeschickt werden.
Aber wie zu sehen ist, kommen Amseln wieder gern in unseren Garten.

2018

November 2018
Ein Vogel hält sich hinter einem dicken Ast eines Apfelbaumes versteckt. Nur die Schwanzfedern sind zu sehen. - Neugier macht sich in mir breit: "Was bist Du für ein Vogel?" Jetzt heißt es ausharren und vor allem - nicht bewegen. Der Finger am Auslöser wartet auf den passenden Moment. Stare lassen sich im Baum nieder und flattern hin und her. Mehr als 10 Minuten sitzt der Vogel bewegungslos hinter dem dicken Ast, obwohl die Stare zwischen den letzten Äpfeln im Baum keine Ruhe geben. Endlich hat der scheue Vogel genug vom zänkischen Treiben der Stare und kommt aus seinem Versteck.
Es ist eine Wacholderdrossel

August 2018
Sind das die Folgen der anhaltenden Hitze und Trockenheit? - Auch das sind AugenBlicke, traurige.
Tagesschau, ARD, 07.08.2018: Forscher vom Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung (PIK) warnen vor einer Heißzeit mit unumkehrbaren Folgen.
Ohne eine Untersuchung bleibt der Tod der kleinen Amsel ein Geheimnis.
Usutu-Virus - Eine zunehmende Ursache für das Vogelsterben. Laut NABU-Information gab es für das Jahr 2018 Ende August bereits 5.000 Meldungen mit mehr als 10.000 kranken oder verendeten Vögel. Die Tendenz zum Vorjahr ist steigend.

Juli 2018
Die langanhaltende Trockenheit macht den Tieren stark zu schaffen.

Juni 2018
Ein Amselmännchen ist fleißig bei der Futtersuche.
Immer wieder ist von Mitmenschen zu hören: "Amseln picken die Beeren im Garten an oder fressen sie sogar alle ab." Beim Anblick dieser Bilder gönne ich der kleinen Amsel ein erfrischendes Dessert aus dem reichhaltigen Angebot der Beerenernte des Sommers.
Diese Amsel braucht nicht einmal 60 Sekunden, um einen Käfer, einen Wurm und einen weiteren Käfer zu fangen.
Schädlingsbekämpfung ganz ohne Chemie!

Mai 2018
Ein Amselmännchen sitzt am Abend hoch oben auf dem Dach und trillert mit voller Stimme, bevor es sich einen höheren Aussichtspunkt im Baum nebenan sucht.

2017

Juni 2017
Das Amselweibchen holt sich einen Schnabel voller Beeren.